Zum Inhalt springen

Tagesklinik Bedburg-Hau (Wadtbergklinik)

Behandlungsangebot

Die allgemeinpsychiatrische Tagesklinik für Erwachsene an der LVR-Klinik Bedburg-Hau wurde im Dezember 1976 eröffnet.

Sie bietet an Werktagen von 8 bis 16 Uhr für Patienten zwischen 18 und 60 Jahren ein umfassendes Diagnostik- und Therapieangebot nach einem jeweils individuell entwickelten und abgestimmten Behandlungsplan.

Die übrigen Zeiten (Abende, Nächte, Wochenenden und Feiertage) verbringen die Patienten in ihrer gewohnten Umgebung. Zum Therapieangebot der Tagesklinik gehört Hilfestellung bei der Planung der Freizeitaktivitäten bzw. der Strukturierung der "therapiefreien" Zeiten.

Die Kosten für die täglichen Fahrten zur Tagesklinik (Hin- und Rückfahrt) mit öffentlichen Verkehrsmitteln bzw. mit eigenem Pkw werden von der Klinik übernommen.

Durch einen individuellen Therapieplan wird die größtmögliche Symptomfreiheit, eine Stabilisierung der Persönlichkeit und stufenweise Reintegration in den Beruf und das soziale Umfeld bei verbesserter Lebensqualität angestrebt.

Als fester Bestandteil der tagesklinischen Behandlung wird in Bedburg-Hau eine Mutter-Kind-Behandlung (Rooming-In, mit Kindern bis neun Monaten) für Mütter mit einer psychischen Störung angeboten, wenn diese ein gewisses Maß an Eigenverantwortung tragen können.

Therapieangebote im Überblick

  • umfassende psychiatrische, testpsychologische und somatische Diagnostik (Labor, EKG, EEG etc.)
  • millieutherapeutische, pharmakotherapeutische, psychotherapeutische und soziotherapeutische Maßnahmen
  • Frauen-/Männergruppe
  • DBT-Module
  • Ergotherapie
  • Kreativtherapie
  • Bewegungstherapie
  • Reittherapie
  • Psychoedukation
  • Angehörigenbetreuung
  • obligatorische Bestandteile: z.B. Hilfe bei der Reintegration

Nach oben

Krankheitsbilder im Überblick

  • Psychosen und wahnhafte Störungen
  • Suchtmittelinduzierte Psychosen
  • affektive Psychosen
  • Depression
  • postpsychotische Depression
  • Panikstörungen und Angsterkrankungen
  • Zwangsstörungen
  • Essstörungen
  • somatoforme Störungen
  • Borderline Syndrom
  • posttraumatische Belastungsstörungen

Therapieziele

  • Förderung der eigenen Krankheitsverarbeitung und - bewältigung
  • Stabilisierung lebenspraktischer Fähigkeiten und der sozialen Kompetenz
  • Stärkung des Selbstwertgefühls und Besserung der Lebensqualität