Zum Inhalt springen

Stationäres Angebot

Der Fachbereich Forensik der LVR-Klinik Bedburg-Hau besteht aus 4 Abteilungen:

Forensik I

In der Forensik I gibt es 110 Betten in fünf Stationen für männliche Patienten die gem. § 63 StGB untergebracht sind. Behandelt werden überwiegend Psychosen, Persönlichkeitsstörungen, hirnorganische Beeinträchtigungen und mentale Retardierungen.

Forensik II

In der Forensik II gibt es 92 Betten in 6 Stationen, davon 4 geschlossene Stationen und 2 offene Stationen. Behandelt werden vorrangig Patientinnen welche gem. § 63 StGB untergebracht sind, zur Aufnahme kommen aber auch Patientinnen welche gem. § 126a StPO untergebracht sind. Zur Abteilung gehören auch eine gemischtgeschlechtliche Wohngruppe für Maßregelvollzugspatientinnen und -patienten sowie eine Wohngruppe für Patienten welche gem. § 63 StGB untergebracht sind. Zur Behandlung kommen Psychosen, Persönlichkeitsstörungen, hirnorganische Beeinträchtigungen und mentale Retardierungen.

Zu dieser Abteilung gehört auch die Forensische Überleitungs- und Nachsorgeambulanz für Untergebrachte gem. § 63 StGB.

Forensik III

In der Forensik III gibt es 122 Betten in sechs geschlossenen bzw. gesicherten Stationen für Patienten gem. § 64 StGB, davon eine Station (27.2) für Patientinnen. Eine Geländewohngruppe ergänzt das Angebot. Diese Abteilung behandelt Frauen und Männer welche an einer Abhängigkeit von illegalen Drogen leiden und hält ein Behandlungsangebot vor für Menschen mit sog. comorbiden Störungen. Zu dieser Abteilung gehört auch die Forensische Überleitungs- und Nachsorgeambulanz für Untergebrachte gem. § 64 StGB.

Forensik IV

In der Forensik 4 sind 92 Betten für die Behandlung von männlichen Maßregelvollzugs-Patienten, die gemäß § 64 StGB untergebracht sind, vorhanden. Die forensische Fachabteilung ist eine suchtmedizinische Abteilung, die in sieben Stationen spezialisierte Angebote für das gesamte suchtmedizinische Spektrum der Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol/Illegale Drogen/Doppeldiagnosen) bietet.