Zum Inhalt springen

Ambulanzen

Die Ambulanz bietet ein Behandlungsangebot speziell für ältere chronisch psychisch kranke bzw. schwer- und mehrfach erkrankte Menschen. Ziel ist es, durch eine intensive ambulante Therapie, stationäre Behandlungen zu vermeiden und möglichst zu verkürzen. Die Behandlung erfolgt durch ein multiprofessionelles Team.

Behandlungsindikationen

Die Institutsambulanz bietet Behandlungsmöglichkeiten für Menschen im Alter ab dem 60. Lebensjahr mit seelischen Erkrankungen.

Schwerpunkte der Ambulanz:

  • Affektive Störungen (Depressionen, Manien)
  • Anpassungsstörungen
  • Paranoide/Wahnhafte Störungen
  • Angst- und Zwangsstörungen
  • Dissoziative und Somatoforme Störungen (z.B. Herzangstsyndrom)

Aufnahmemodalitäten

Die Behandlung erfolgt in der Regel durch Überweisung des Hausarztes. Dieses Angebot gilt für Menschen, die in ihrer eigenen Wohnung, bei Angehörigen oder auch in Einrichtungen der Altenhilfe leben. Bei Bedarf werden von allen Teammitgliedern Hausbesuche durchgeführt.

Die Institutsambulanz dient als Anlaufstelle, um hier die optimale Behandlungsform (ambulant, teilstationär, stationär) für die Betroffenen abzuklären.