Zum Inhalt springen

Station 50.3

Die Station 50.3 ist eine geschützt geführte Station und gehört zur Klinik für Gerontopsychiatrie. Sie befindet sich in der ersten Etage im Hs. 50 (Wadtbergklinik)

Schwerpunkte der Station sind:

  • Organische psychische Störungen (insbesondere Demenz- Erkrankungen)
  • Affektive Störungen
  • Anpassungsstörungen
  • Paranoide / wahnhafte Störungen
  • Angst- und Zwangsstörungen
  • Dissoziative und somatoforme Störungen

Die Station ist gekennzeichnet durch die hohe Anzahl von komorbiden Patienten. Desweiteren ist die Station darauf ausgelegt, Patienten mit einer psychischen Erkrankung und mit einer hohen Pflegeintensität aufzunehmen.

Aufnahmemodalitäten

Die Einweisung erfolgt aus dem sozialen Umfeld der häuslichen Umgebung oder den Altenheimen heraus heraus über Zuweisung durch vorhangenen vorbehandelnde somatischen Krankenhäuser.

Die Rechtsgrundlage für eine Behandlung auf einer geschützten Station wird in der Regel über das Betreuungsrecht geregelt, in Notfällen durch das Gesetzt für psychisch Kranke (PsychKG) des Landes NRW; es besteht natürlich auch die Möglichkeit der freiweilligen Behandlung.

Behandlungsziele

Erkennung, Heilung bzw. Besserung von gerontopsychiatrischen Leiden sowie psychische, somatische und soziale Stabilisierung. Bei Patienten mit einer manifesten Selbst,- Fremd,- und somatische Vitalgefährdung sind hier im Besonderen die Risikoabschätzung, Krisenbewältigung und Stabilisierung als Voraussetzung für weitere therapeutische Maßnahmen vorrangig.