Zum Inhalt springen

KES Elterntraining

Was bedeutet KES?

KES ist die Abkürzung für das Kompetenztraining für Eltern sozial auffälliger Kinder nach dem Manual von Gerhard Lauth und Bernd Heubeck (Hogrefe)

Für wen ist es geeignet?

Das Training richtet sich an Eltern, deren Kinder zwischen 6 und 12 Jahren alt, die die gleichen Erfahrungen miteinander teilen z.B.:

  • dass das Kind häufig unaufmerksam ist, nicht bei der Aufgabe bleibt oder oft das Spiel wechselt,
  • dass es dem Kind schwer fällt, angemessen in Situationen zu reagieren, abzuwarten, bis es dran ist oder sich über Grenzen bzw. Regeln hinwegsetzt,
  • dass das Kind beim Spielen häufig unnötig laut ist oder andere Kinder beim Spielen stört,
  • dass das Kind andere für eigene Fehler oder eigenes Fehlverhalten verantwortlich macht usw.

Alltagssituationen werden als zermürbend erlebt und Eltern benötigen neben ihren vielen anderen Verpflichtungen nochmals so viel Kraft für ihre Kind. Um dies zu schaffen, vermittelt das Training Strategien und ein „Handwerkzeug“, um schwierige Situationen „gelassener“ zu begegnen und neue Verhaltensweisen auszuprobieren.

Das Training setzt an den konkreten Alltagsproblemen in der Familie an. Es ermöglicht Diskussionen und Gespräche unter den Eltern; neue Verhaltensweisen werden in Rollenspielen geübt und als Wochenaufgaben in der Alltagsituation umgesetzt.

Wie oft findet das Training statt?

An sieben aufeinanderfolgenden Terminen und an einem Auffrischungstermin (nach ca. 5 bis 6 Monaten) treffen Sie sich als Eltern zu einem gemeinsamen Training.