Zum Inhalt springen

Kochtherapiegruppe

"Schmeckt nicht - gibt's nicht!"

In der Kochtherapiegruppe dreht sich alles rund um das Thema Kochen und Backen.

In einer Zeit, in der Tiefkühlkost, Konserven, Fertiggerichte und Fastfood Restaurants die Ernährung prägen und gemeinsame Mahlzeiten mit interessanten Tischgesprächen eine Seltenheit geworden sind, möchte die Station 47.1 einen Gegenpol bilden.

Der Einfluss von Medien, Werbung und dem sozialen Umfeld auf Kinder ist enorm gewachsen. Bei uns erleben die Kinder, wie das Mittagessen, ein Imbiss oder Backwaren aus "natürlichen" Lebensmitteln hergestellt werden. Sie können bei der Zubereitung mitwirken und so die Prozesse der Verarbeitung der Lebensmittel, des Kochens und Backens kennen lernen. Anschließend können sie in einer gemütlichen Atmosphäre die Speisen oder Backwaren genießen und dabei das Tischgespräch pflegen.

Vorbereitung fürs Kochen

Jeden Mittwoch bei der Kinderkonferenz werden 3 Kinder als Köche gewählt. Am Freitag wird dann gemeinsam eingekauft und gekocht.

Aufgaben der Kinder

Die gewählten Kinder können anhand des Kinder-Kochbuches zwei Rezepte aussuchen und diese der Gruppe präsentieren. Alle Kinder entscheiden dann welches Gericht zubereitet wird. Freitags wird zusammen mit den Köchen überlegt welche Zutaten noch benötigt werden und welche schon auf der Station vorhanden sind. Anschließend schreiben die Kinder eine Einkaufsliste und es wird gemeinsam in einem nahegelegenen Geschäft eingekauft. Gemeinsam mit dem Pflege- und Erziehungsdienst bereiten die Kinder dann das Gericht zu. Um 18 Uhr findet das Abendessen statt. Hierfür wird eine große Tafel vorbereitet, an der alle Kinder und das Personal Platz finden und gemeinsam speisen.

Hier finden alle Interessierten ein paar Rezepte zum Nachkochen, die so auch in der Kochtherapiegruppe gekocht wurden: