Zum Inhalt springen

Kreativtherapie

Wir spüren was uns geschieht, sind jedoch oft nicht im Stande es in Wörter und Gedanken zu übersetzen.

Was ist Kreativtherapie?

Kreativtherapie dient als Sammelbegriff für mehrere Therapieformen, in denen jeweils ein künstlerisches Mittel neben der Sprache eine zusätzliche Form des Ausdrucks schafft. Dieses künstlerische Mittel wird jeweils als Medium bezeichnet und findet im weiteren Textverlauf Verwendung. Unterschieden wird zwischen den einzelnen Medien Drama, Musik, Kunst und Tanz. Zentral steht der kreative Umgang mit dem jeweiligen Medium und die hierin zum Ausdruck kommenden intrapsychischen Prozesse.

Die Kreativtherapien richten sich auf emotionale, soziale, kognitive und psychomotorische Themen, die im Alltag oft als problematisch erfahren werden. Patient und Therapeut erarbeiten gemeinsam im jeweiligen Medium relevante Themen, wodurch neue Sichtweisen und ein anderer Umgang ermöglicht werden.

Sie wird eingesetzt zur Diagnostik und ist Teil einer indikationsgesteuerten und zielgerichteten Behandlung. Dabei setzt der Therapeut die künstlerische Disziplin als Mittel ein, um Zugang zu dem Patienten zu erhalten. Kreativtherapeuten arbeiten ressourcenorientiert und gehen somit von den persönlichen Möglichkeiten und Fähigkeiten der Patientin/des Patienten aus.

Kennzeichnend für Kreativtherapie ist die handlungs- und erfahrungsorientierte Arbeit. Dabei spiegeln sich Themen aus dem Alltag im künstlerischen Ausdruck wieder. Ein Mensch, der sich beispielsweise im alltäglichen Leben nicht abgrenzen kann, wird auch im Rollenspiel (eine Methode der Dramatherapie) zunächst Mühe haben, für sich selbst einzustehen.

Kreativtherapie kann aber auch ressourcenorientierte Arbeit sein. Der kreative Einsatz eigener Fähigkeiten und Stärken wird gefördert. Das kann einen positiven Einfluss auf die Stimmung haben. Der Umgang mit künstlerischen Materialien, wie sie z.B. in der Kunsttherapie Anwendung finden, weckt die Freude an kreativem und zweckfreiem Gestalten. Am Tisch entwickelt sich beim gemeinsamen Malen in der Gruppentherapie eine entspannte und oft humorvolle Atmosphäre, die die zum Zusammenhalt der Gruppe beiträgt.

So bietet eine Vielzahl an drama-, kunst-, musik- und tanztherapeutischen Methoden die Möglichkeit, handelnd Einsicht in die eigene Persönlichkeitsstruktur und die damit verbundenen Verhaltensweisen zu bekommen, um aktiv an der individuellen Problematik zu arbeiten.

Die Therapie wird vorwiegend in der Gruppe, bei spezieller Indikation, aber auch im Einzelsetting angeboten. Um an den Angeboten der Kreativtherapie teil zu nehmen ist keine Erfahrung mit dem jeweiligen Medium notwendig.

Nach oben

Kreativtherapie, für wen?

Hier eine Auswahl von Störungen, die von den Kreativtherapien in der LVR-Klinik Bedburg-Hau behandelt werden:

  • Ängste
  • Depressionen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Psychotische Störungen
  • Suchterkrankungen
  • Neurologische Störungen
  • Burnout
  • Trauma

Dabei können die folgenden Problemgebiete im Fokus der kreativtherapeutischen Behandlung stehen:

  • Geringes Selbstvertrauen und Unsicherheit
  • Probleme in der Körperwahrnehmung
  • Grenzen setzen
  • Umgang mit Emotionen (Erkennen und Ausdrücken von Emotionen)
  • Probleme in der Bindung
  • Probleme im sozialen Kontext (Einsamkeit und Isolation)

Nach oben

Die Abteilung Kreativtherapie in der LVR-Klinik Bedburg-Hau

Die Abteilung Kreativtherapie besteht seit 1987 in der LVR-Klinik Bedburg-Hau.

In Kooperation mit der niederländischen "Hogeschool van Arnhem en Nijmegen" (HAN) ist das Therapieangebot stark durch die wissenschaftlichen Entwicklungen in dem angrenzenden Nachbarland geprägt. Der fachliche Austausch mit weiteren Ausbildungsstätten in den Niederlanden und Deutschland, sowie den Berufsvereinigungen der einzelnen Medien, ist ein fester Bestandteil der Arbeit der Abteilung.

Die Qualitätssicherung wird aktiv gesteuert durch

  • den ausschließlichen Einsatz von Kreativtherapeuten mit Diplom/Bachelor- oder Masterabschluss anerkannter Ausbildungsstätten
  • Supervision und Intervision
  • Interne Forschungsprojekte
  • Externe Forschungsaufträge an Hochschulen in den Niederlanden.

Die Ausbildung von Studenten ist ein weiterer Auftrag der Abteilung Kreativtherapie. Jährlich bieten wir mehrere Praktikumsplätze für Studierende, die ein Pflichtpraktikum im Rahmen ihres Fachhochschulstudiums absolvieren müssen. Darüber hinaus begleiten wir Studierende in ihrer Forschungsphase während der Bachelor-/Masterthesis.

Aktuell arbeiten 15 Mitarbeitende und jährlich 4-8 Studierende sowohl in den allgemeinpsychiatrischen, als auch in den forensischen Abteilungen.