Zum Inhalt springen

Motopädie

Psychomotorik - Ansatz und Zielsetzung

Es gibt kein Handeln ohne Grund! Und das, was ein Kind spontan tut, entspricht immer seinen tiefen Motivationen. An uns liegt es zu verstehen, was dieses Tun wirklich ausdrückt- und durch unser eigenes Tun darauf zu antworten:

Bernard Aucouturier/Andre Lapierre in "Bruno"

Ganzheitlicher Ansatz über Körper und Bewegung zur Förderung

  • des emotional-affektiven Erlebens/Körpererlebens (sensomotorische Kompetenzen)
  • der Ausdrucksfähigkeiten und Wiederherstellung der lustvollen Einheit von Körper und Beziehung (Repräsentation und Rückversicherung gegenüber Urängsten)
  • der Kommunikationsfähigkeiten, der Kreativität und Dezentrierung (Distanznahme vom körperlich-emotionalen Erleben hin zum operativen Denken)

Inhalte der Motopädie/Psychomotorik

  • Diagnostische Verfahren zur Überprüfung der Schulreife und des Entwicklungsstandes (Kiphard/KTK, MOT 4-6, Psychomotorische Parameter nach Aucouturier etc.)
  • Psychomotorische Einzel- und Kleingruppentherapie nach dem Ansatz von Aucouturier/PPA
  • Psychomotorische Gruppentherapie nach Kiphard/Aucouturier
  • Bewegungserziehung/Motopädie nach Zimmer/Kiphard
  • Interaktionsdiagnostik und Elternarbeit