Zum Inhalt springen

Musiktherapie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Ausgangspunkt der Wirksamkeit von Musiktherapie ist das analoge Prozessmodel (Smeijsters 2003). Das Model erklärt und verdeutlicht die Analogien von interpsychischen und musikalischen Prozessen, wonach die Musik eingesetzt werden kann um innerpsychische Prozesse hörbar, bemerkbar und spürbar zu machen und in der Behandlung durch den Musiktherapeuten Veränderungen zu bewerkstelligen.

Die Musiktherapie in der Kinder- und Jugendlicheninstitutsambulanz Bedburg-Hau wird in Gruppen und auch individuell angeboten. Sie ist eine Therapieform in der das non- verbale Medium "Musik" gezielt für Observation, Diagnostik und Behandlung eingesetzt wird. Hierbei wird mit Musikinstrumenten "aktive Musiktherapie" (Smeijsters 2006), der eigenen Stimme "Authentic Singing" (Uhlig 2006) und Tonträgern "Rezeptive Musiktherapie" (Smeijsters 2003) gearbeitet. Wo die Musiktherapie Erkenntnisse, Einsichten und das Bewusstsein fördert, spielt auch das gesprochene Wort eine Rolle. Es wird gezielt die Wahrnehmung/Achtsamkeit der Patienten geschult und Fähigkeiten der Stress- und Emotionsregulation erarbeitet.

Bei der musiktherapeutischen Arbeit mit Familien- Emotionsskulpturen werden Musikinstrumente mit dem Patienten so im Raum platziert, dass diese die von ihm wahrgenommenen Beziehungsmuster innerhalb der Familie oder der eigenen Person wieder geben. Jedes Instrument steht hierbei für eine Person bzw. eine Emotion. Bei der Familienskulptur werden durch das Bespielen der Instrumente die Beziehungsmuster in der Familie hörbar, sichtbar und die dazugehörende emotionale Ladung (emotionale Konflikte) spürbar. Die Methode bietet die Möglichkeit um Einsichten und Erkenntnisse in den Entstehungshintergrund der eigenen Problematik und eine neue Sicht auf die eigene soziale Realität, wichtige aktuelle Beziehungen, zu erlangen.

Authentisches Singen und/oder Rappen: Singen (Rappen) innerhalb der Musiktherapie ist eine sehr oft genannte Zielstellung. Die Stimme, als das persönlichste aller Musikinstrumente, kann innerhalb der musiktherapeutischen Behandlung mit einbezogen werden. Für das authentische Singen (Rappen) sind keine Vorkenntnisse vorausgesetzt. Die verschiedenen musikalischen Parameter (Bruscia 1987, Smeijsters 2006), die durch den Gebrauch der Stimme hörbar werden, sagen viel darüber aus wie sich der jeweilige Mensch fühlt. In diesem Zusammenhang schreibt Uhlig (2003) über den Begriff "acoustic symbol". Sie schreibt, dass der Mensch mit der Stimme "acoustic symbols" für Schmerz, Wut, Trauer, Freude, etc. erzeugen kann und diese eine tiefgehende und spontane Form des emotionalen Ausdrucks darstellen. Weiter beschreibt sie diese Art des Aus-drucks als ein gesundes und heilendes Verhalten für eine authentische, individuelle und paralinguistische Expression. In der Rapmusiktherapie werden Kinder und Jugendliche mit Verhaltensproblemen unter dem Einsatz von musiktherapeutischen Prinzipien und Rap behandelt und trainiert um selbst emotionale und problemlösende Fähigkeiten zu entwickeln.

Nach oben

(Mögliche) Einzel- und Gruppenthemen

(abhängig von den Teilnehmern)

1. Familien- Emotionsskulpturen (Dauer ca. 4 Wochen)

Therapeutische Inhalte:

  • Personenzentrierte Themen und Übungen
  • Gefühle zum Ausdruck bringen
  • Systemdiagnostik

2. Rhythmusgruppe (Dauer ca. 8 Wochen)

Therapeutische Inhalte:

  • Strukturieren
  • Gemeinsamkeit/ Zusammenspiel
  • Kontakt/ Kommunikation
  • Aktivierung/ Spannungsregulation/ Impulskontrolle
  • Konzentration
  • Stärken des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten

3. Rapmusiktherapiegruppe (auch individuell) (Dauer ca. 10 Wochen)

Therapeutische Inhalte:

  • Kreativität
  • Persönliche Themen und Raptexte
  • Im Rap Gefühle zum Ausdruck bringen
  • Möglichkeiten der Emotionsregulation durch Rap entdecken und anwenden
  • Stärken des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten

4. Liedergruppe (auch individuell) (Dauer ca. 10 Wochen)

Therapeutische Inhalte:

  • Kreativität
  • Persönliche Themen und Liedtexte
  • Kontakt zum eigenen Körper aufbauen
  • Im Gesang Gefühle zum Ausdruck bringen
  • Möglichkeiten der Emotionsregulation durch Rap entdecken und anwenden
  • Stärken des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten