Zum Inhalt springen

Physiotherapie in der Psychiatrie

Die Physiotherapie nimmt Aufgaben innerhalb der psychiatrischen Behandlung wahr, die einen konkreten physiotherapeutischen Auftrag haben. Patienten mit chirurgischen, orthopädischen, internistischen, neurologischen und gynäkologischen Begleiterkrankungen werden mit vielseitigen Therapien gezielt behandelt. In der Krankengymnastik werden mit geeigneten Maßnahmen aus dem Gleichgewicht geratene körperliche, psychische und soziale Funktionen therapiert, Folgeschäden vorgebeugt und gesundheitlich orientiertes Verhalten unterstützt.

Die Bereiche Wahrnehmung, Bewegungserlebnis, Sozialisation, Handlungskompetenz werden gefördert sowie die sportlichen Bereiche Flexibilität, Koordination, Kraft und Ausdauer verbessert. Motorische Handlungsfähigkeit steht in einer engen Wechselbeziehung zu emotionalem Erleben, zu sozialen und kognitiven Entwicklungsprozessen.

All diese Maßnahmen sollen dem Patienten u. a. Erfolgserlebnisse vermitteln. Weitere Ziele sind ein erweiterter Aktionsradius, Eigeninitiative, zwischenmenschlicher Kontakt und das Vermitteln von Freude an der Bewegung. In der Regel wird die Physiotherapie als Einzelbehandlung durchgeführt, je nach Bedarf kann auch in Gruppen behandelt werden. Die Therapien finden in den Bewegungsräumen der Physiotherapie, auf den Stationen oder auf dem Klinikgelände im Freien statt.

Das Team der LVR-Klinik Bedburg Hau besteht aus 10 erfahrenen Physiotherapeuten/-innen, die in allen Fachbereichen der Klinik arbeiten.